zur Smartphone-Version sehr groß größer normal

Schicken Sie Grüsse an Ihre Lieben!

Grußkarte
 

Aktuelles


15.06.2017

Reha-Klinik Montafon goes Vincent van Gogh

Unter der Leitung von MMag. Stefanie Stemer-Walch fand für die Patienten der Reha-Klinik Montafon Anfang Juni ein Acryl-Mal-Workshop statt...
Mehr...

Sehr professionell führte die an der Universität für angewandte Kunst in Wien am Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung ausgebildetete Künstlerin die interessierten Teilnehmer zu Beginn des Workshops in die Farbenlehre ein.

Sie verstand es gekonnt, das umfassende Thema "Farben" auf das Wesentliche zu Konzentrieren, sodass die Patienten ihre Kreativität sehr bald an der Leinwand zum Ausdruck bringen konnten.

Es wurde gemalt, diskutiert, beraten und die Zeit verflog wie im Flug. Das Ergebnis des Workshops konnte sich in mehrfacher Weise sehen lassen:

Zum einen entstanden tolle Bilder, die die Patienten als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften und zum anderen haben die Patienten den Kreativitätsworkshop sehr genossen.
 
In der Reha-Klinik Montafon werden immer wieder verschiedene Freizeitaktivitäten angeboten, die die Patienten in ihrer freien Zeit ablenken und unterhalten. Malen macht nicht nur Spaß, sondern wird bereits auch sehr häufig für Therapiezwecke eingesetzt!


Minimieren
 

 

15.06.2017

Interne Fortbildung für Therapeuten und Ärzte

Von Februar bis April 2017 nahmen 22 Therapeuten und Ärzte der Reha-Klink Montafon sowie zwei Therapeuten der aks gesundheit Vorarlberg an dem Fasziendistorsionsmodell (FDM) des Inhouse-Fortbildungsangebotes teil.
Mehr...

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) wurde vom amerikanischen Arzt und Osteopathen Dr. Stephen Typaldos entwickelt. Es basiert auf der Annahme, dass Schmerzen und Funktionseinschränkungen auf eine oder mehrere von sechs bestimmten Verformungen und Verdrehungen (Distorsionen) des Bindegewebes (Faszien) zurückgeführt werden können.

Der Patient steht bei der FDM-Diagnose und -Behandlung im Vordergrund. Seine Körpersprache und seine subjektive Beschreibung der Beschwerden geben dem Therapeuten Aufschluss darüber, welche Fasziendistorsionen vorliegen. Bei der Diagnose ebenfalls berücksichtigt werden der Entstehungsmechanismus sowie weitere objektive Befunde wie Bewegungseinschränkungen, Schwäche oder Schmerzen.
 
Die identifizierten Fasziendistorsionen werden dann mittels gezielter Handgriffe behoben. Dazu gehören beispielsweise der starke Druck auf bestimmte Punkte oder Bahnen, die Behandlung mit Zug oder Druck im Bereich von Gelenken oder flächige Behandlungen der oberflächlichen Gewebsschichten. Abhängig vom Distorsionstyp, der Dauer der Beschwerden, etc. kann die Behandlung für den Patienten gut spürbar bis schmerzhaft sein.
 
Das Fasziendistorsionsmodell leistet sowohl bei der Behandlung akuter wie auch chronischer Beschwerden am Bewegungsapparat wertvolle Dienste. Dazu zählen zum Beispiel akute Schmerzen durch Verstauchungen, Verrenkungen oder Zerrungen wie auch Sportverletzungen, chronische Beschwerden an Rücken, Schulter, Nacken oder Bewegungseinschränkungen. Auch bei der effizienten Behandlung mitunter lange bestehender, unklarer Beschwerden wie Missempfindungen, Sensibilitätsstörungen, Krämpfe, Bewegungseinschränkungen ohne klar erkennbare Ursache, etc. wird das FDM erfolgreich eingesetzt.
 
Nach den drei lehrreichen Modulen im Umfang zu je 20 Unterrichtseinheiten und der Abschlussprüfung erhielten alle Kursteilnehmer ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme.

Wir gratulieren allen Teilnehmer sehr herzlich zur bestandenen Prüfung!


Minimieren
 

 

15.06.2017

"UP2Work" in der Reha-Klinik Montafon

Das Ziel von "UP2WORK" ist es, Jugendlichen einen Einblick in Tätigkeiten aller Sparten der Wirtschaft zu bieten, damit sie sich ein Bild von den verschiedenen Berufen machen können...
Mehr...

Das Projekt "UP2WORK" wurde heuer bereits zum fünften Mal von der Vorarlberger Wirtschaftskammer organisiert. Im Mai 2017 war es wieder soweit: Drei Klassen aus den umliegenden Mittelschulen besuchten im Rahmen des Projektes die Reha-Klinik Montafon und schnupperten "Therapie- und Rehabilitationsluft".
 
Anna Vokert (Physiotherapie), Bernd Forschinger (Physiotherapie) und Sandra Ledetzky (Massage) nahmen die Schüler in Empfang und zeigten ihnen den therapeutischen Berufsalltag in einer Rehabilitationsklinik.

Die Schüler waren tief beeindruckt von der Vielfältigkeit der Aufgaben und durften verschiedene Trainings selbst absolvieren, wie z.B.
·         Ganganalyse
·         Balancetraining
·         Tetrax
·         usw.
 
Zum Abschluss erhielt jeder Schüler eine Urkunde und ein kleines Geschenk zur Erinnerung an den interessanten lehrreichen Tag in der Rehaklinik Montafon.
 
Wir bedanken uns sehr herzlich für die Organisation des Projektes "UP2WORK" und freuen uns heute schon, wenn beim nächsten Termin wieder Schüler die Rehaklinik Montafon und die damit verbundenen Berufe besser kennenlernen möchten.


Minimieren
 

 

09.05.2017

Reha-Patienten in fernen Galaxien

Der bekannte Star-Astronom Dr. Robert Seeberger war Anfang Mai Gast in der Reha-Klinik und begeisterte die Patienten mit einem spannenden Vortrag über die "Welt der Galaxien“...
Mehr...

Unsere Heimatgalaxie ist die Milchstraße, die aus 100 bis 200 Milliarden Sternen besteht. Erst um 1920 erkannte man, dass die schwachen Nebelchen, die ein Blick durchs Fernrohr zeigt, eigene Galaxien sind.

Die Patienten lernten die unterschiedlichen Arten von Galaxien und ihre Verteilung im Universum kennen. Weiters erfuhren sie warum sich fast alle Galaxien von uns entfernen.

Leider spielte an diesem Abend das Wetter nicht mit und so musste die Sternbeobachtung mittels Teleskop im Anschluss an den Vortrag ins Waser fallen.

Da Dr. Robert Seeberger aber am 31. Mai 2017 wieder bei uns sein wird, hoffen wir, dass der Wettergott an diesem Tag bei uns ist!


Minimieren
 

 

04.04.2017

Frohe Ostern

Wir wünschen unseren Patientinnen, Patienten, Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern, Freunden und Partner ein schönes Osterfest! Wissen Sie eigentlich wie Osterhase an das Ei kam ? 
Mehr...

Wie kam der Hase an das Ei?

Die Frage stellt sich nebenbei:
„Wie kam der Hase an das Ei?“
Gelegt hat er es sicher nicht.
Auch einiges dagegen spricht,
dass er mit Hühnern hat ´nen Deal.
Doch wie passt dann der Has ins Spiel?

Ein Götterbote, liest man dann
war früher er, fing´s damit an?
Dem Ei und ihm sei eins gemein,
ein Fruchtbarkeitssymbol zu sein.
Vor Jahren brachten Kuckuck, Hahn
und auch der Fuchs noch Eier an.

Der Has behielt die Oberhand,
ist nun bekannt in Stadt und Land.
Warum auch immer er erwählt,
das einzige was wirklich zählt
ist, dass man eines nicht vergisst:
Dass Christus auferstanden ist.

- Anita Menger
Minimieren
 

 

04.04.2017

Reha-Klinik Montafon – Sportlichstes Unternehmen im 3-Ländereck

Am Sonntag, den 02. April 2017 war es wieder so weit. 55 sportlich motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Reha-Klinik Montafon gingen beim Sportevent „Bludenz läuft“ an den Start.
Mehr...

Egal bei welcher Disziplin - ob beim Raiffeisen Firmenlauf mit einer Distanz von 7 km, beim „City Walk“ (6 km) oder beim Handicaplauf (6 km), das Reha-Klinik Montafon Team war mit voller Begeisterung vorne mit dabei.

Die intensive und teilweise sehr anstrengende Vorbereitungszeit hat sich gelohnt, denn die Reha-Klinik Montafon gewann in der Firmen-Gesamtwertung in der Kategorie über 70 Mitarbeiter zum vierten Mal in Folge  den ersten Platz.

Nach der Siegerehrung lud die Reha-Klinik Montafon alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, den Erfolg im Wirtshaus Kohldampf in Bludenz zu feiern.

Auf diesem Weg möchten wir dem sportlichen Team zu dieser tollen Leistung noch einmal sehr herzlich gratulieren.
Minimieren
 

 

28.02.2017

Fasching in der Reha-Klink Montafon

Die närrische, "fünfte" Jahreszeit fand ihren Höhepunkt und wurde mit vielen bunten, lustigen Umzügen, Faschingsbällen und Partys im ganzen Montafon gefeiert. Auch in der Reha-Klinik fehlte es nicht an Faschingslaune ...
Mehr...

Am Rosenmontag lud die Reha-Klinik Montafon alle Patienten und Patientinnen zur legendären Pyjama-Party ein. Die Patienten feierten begeistert mit und für ausgelassene Stimmung sorgte das Due „Die Montafoner Alpensterne“ mit bekannten Lieder aus der Volksmusik, Hits aus der Schlagerkiste und mit ausgewählten Titeln der Rock- und Popmusik.

Am Faschingsdienstag war das Reha-Team kaum wieder zu erkennen. Aus den Therpateutinnen und Therapeuten, Ärztinnen und Ärzten, Pflegerinnen und Pflegern, Verwaltungsmitarbeiter und -mitarbeiterinnen wurden Zebras, Kätzchen, Cowboys, Indianer, Schornsteinfeger, Biene-Mayas und vieles mehr. Und so ganz "ohne" kamen auch die Patienten am Faschingsdienstag nicht davon: sie wurden vom Reha-Team bunt geschminkt und alle zusammen hatten viel Spaß und verbrachten - trotz konsequenter Therapie und Reha - einen amüsanten Tag.

Nicht umsonst heißt es in Schruns: gammla, gammla – fätza sammla ....
Minimieren
 

 

04.01.2017

Wünsche für das neue Jahr sollen in Erfüllung gehen ...

Wir wünschen unseren Patienten und ihren Angehörigen, unseren Mitarbeitern und ihren Familien, unseren Geschäftspartnern, VAMED-Kollegen und Freunden ein gesundes und glückliches Jahr 2017 ...


Mehr...

Unter dem Motto „Wünsche sollen in Erfüllung gehen“ ließen die Mitarbeiter der Rehaklinik  Montafon gemeinsam mit den Patienten und ihren Begleitperson die Neujahrswünsche und Vorsätze, die sie auf einen Wunschzettel verewigt haben, mittels Gasluftballone in den Himmel steigen.


Wir hoffen sehr, dass die Wünsche unserer Patienten in Erfüllung gehen ...


 


Minimieren
 

 

23.12.2016

Spende für das Flohmarktlädilie/Schruns durch die Reha-Klinik Montafon

Am 17. Dezember verwandelte der jährliche Reha-Weihnachtsmarkt mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm für Groß und Klein den Vorplatz der Reha-Klinik Montafon wieder in ein stimmungsvolles Weihnachtsdorf.


Mehr...

Ob Kunsthandwerk aus Holz, Wolle, Stein oder Ton, gehäkelte Handarbeiten, Kosmetikprodukte oder selbst gemachte Weihnachtsleckereien – bei 15 liebevoll gestalteten Marktständen war für jeden Besucher etwas dabei.

Im Rahmen des Weihnachtsmarktes organisierte die Reha-Klinik Montafon eine Tombola mit über 200 Sachpreisen, die von den Geschäften der Marktgemeinde Schruns und den Hotels im Montafon zur Verfügung gestellt wurden. Der Erlös der Tombola in Höhe von  500 Euro kommt dieses Jahr dem Sozialkreis Flohmarktlädilie aus Schruns zugunsten, die bedürftige Menschen/Familien aus der Umgebung unterstützen.

Im Flohmarktlädilie, im Sternensaal in Schruns, werden Dinge des Alltags wie Geschirr, Gläser, kleine Haushaltsgeräte, Dekorationsgegenstände, aber auch Weihnachts- und Osterschmuck, Bücher, Kinderspielzeug und vieles mehr dankbar entgegengenommen und gegen freiwillige Spenden wieder weitergegeben. Die gesamten Einnahmen werden zur spontanen Hilfe in Notsituation geratene Bedürftige in nächster Umgebung verwendet.

Das Lädile ist jeden Dienstag – ausgenommen Feiertagen - von 14 bis 17 Uhr geöffnet und lädt alle Interessierten ein, sich dort umzusehen, zu stöbern und  aus dem großen Angebot etwas gegen eine kleine Spende für einen guten Zweck mit nach Hause zu nehmen. Zu den  Öffnungszeiten ist auch die Abgabe von Sachspenden möglich.

Foto:
v.l.n.r.: Elisabeth Trippolt (Flohmarktlädilie), Primar Dr. Christian Fränkel (Ärztlicher Leiter), Dipl. Betriebswirt Ulf May (Klinikleiter/Verwaltungsdirektor), Stephanie Ritz (Verwaltung), Raphaela Mangeng, BSc. (Verwaltungsmanagement/Qualitätsbeauftragte)


Minimieren
 

 

22.12.2016

Reha-Klinik Montafon als inklusionsfreundlicher Betrieb ausgezeichnet

Im Rahmen der Kampagne „Chancen leben" wurden heuer im Dezember erstmals Unternehmen ausgezeichnet, die sich aktiv um Inklusion am Arbeitsplatz verdient machen. So auch die Reha-Klinik Montafon.


Mehr...

Die Auszeichnung wird vom Land Vorarlberg und Landesrat Christian Bernhard zutiefst gewürdigt, denn die Integration von Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben ist der zentrale Aspekt für eine gleichberechtige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Die Auszeichnung „Inklusionsfreundliche Betriebe“ erlangten all jene Betriebe, die unabhängig von der Mitarbeiteranzahl, der Anzahl der Arbeitsstunden sowie der Entlohnung, Menschen mit stärkerer Behinderung und/oder hoher Leistungsminderung beschäftigen.

Die Reha-Klinik Montafon erhielt auf Anhieb das Prädikat „Ausgezeichneter inklusionsfreundlicher Betrieb“. Durch das Qualifizierungsprojekt „Kompass“ für Schulabgänger mit Beeinträchtigung der Caritas Vorarlberg kam Lukas Muther zu einem Schnuppertag in die Reha-Klinik. Aus diesem wurde ein einmonatiges Praktikum und daraus eine feste Anstellung. Seitdem kümmert sich Lukas um die Außenanlagen, die Teestation und die Bibliothek und macht die Tische sauber.

Ein besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an den stellvertretenden Pflegedienstleiter Marco Beyweiss, der den jungen Kollegen unterstützt und betreut.

Auf diese ganz besondere Auszeichnung, die zeigt, dass Inklusion in der Reha-Klinik nicht nur funktioniert sondern täglich gelebt wird, kann das gesamte Reha-Team sehr stolz sein, so Ulf May (Klinikleiter/Verwaltungsdirektor)

Foto:
v.l.n.r. Landesrat Christian Bernhard bei der Übergabe der Urkunde „Inklusionsfreundlicher Betrieb“ an DGKP Stefan Kuhlmann, BBA (Therapie- und Pflegeleiter) und Sybille Brandstetter (Personal)


Minimieren
 

 

13.11.2016

6. Reha-Weihnachtsmarkt am 17. Dezember 2016

Am 17. Dezember ist es wieder so weit: Liebevoll geschmückte Weihnachtsstände mit schönen Geschenkideen und herrlichen Gaumenfreuden verzaubern den Vorplatz der Reha-­‐Klinik Montafon in ein himmlisches Weihnachtsdorf.
Mehr...

Rahmenprogramm am Reha-Weihnachtsmarkt
  • 14:00 – 14:30 Uhr
    Auftakt der Singgemeinschaft Bings-­‐Stallehr-­‐Radin

  • 15:00 – 15:45 Uhr
    Circus-­‐Theater-­‐Kunst mit Clown Pompo (im Foyer)

  • 16:00 – 16:30 Uhr
    Bläsergruppe der Musikschule Montafon

  • 17:00 – 17:45 Uhr
    Feuer-­‐Show mit Clown Pompo

  • 18:00 – 19:00 Uhr
    Bläsergruppe der Harmoniemusik Schruns

 

Highlights

  • 15 individuelle Weihnachtsmarktstände mit Anbietern aus der Region
  • Tombola mit tollen Sachpreisen
  • Schwedenfeuer
  • Für das leibliche Wohl ist gut gesorgt: Glühlwein, Kinderpunsch, Raclettebrot, Chilli con Carne, Würstle, gebrannte Mandeln, Waffeln, Krautspätzle


Genießen Sie die  vorweihnachtliche Stimmung beim Reha-­‐Weihnachtsmarkt!
Wir freuen uns auf Sie!


Minimieren
 

 

30.10.2016

Tag der offenen Tür der Reha-Klinik Montafon war ein großer Erfolg

Einen guten Einblick hinter die Kulissen bekamen die zahlreichen Besucher beim Tag der offenen der Reha-Klinik Montafon, eine von insgesamt 15 Reha-Einrichtungen des internationalen Gesundheitsdienstleisters VAMED.

 


Mehr...

Weit über 1.000 Besucher inklusive Ehrengäste, wie der Schrunser Bürgermeister DI (FH) Jürgen Kuster MBA mit Familie, die Landtagsabgeordnete Dr. Monika Vonier mit Familie, Mag. Christof van Dellen und Reinhard Wachter der Wirtschaftsgemeinschaft Montafon statteten der Reha-Klinik einen Besuch ab.

Neben Ärzten und Mitarbeitern aus dem Gesundheits- und Sozialdienst informierten sich viele Bewohner und Gäste aus der näheren und ferneren Umgebung beim Tag der offenen Tür über die Reha-Klinik Montafon und ihre Schwerpunkte. Die engagierten Helferinnen des Mobilen Hilfsdienstes und eine Gruppe des Vereins „Herz-Intakt-Bregenz“ nutzten den Tag als lehrreichen Betriebsausflug.

Interessantes Programm

Den ganzen Tag über wurden Führungen durch das Haus angeboten und im Herzstück der Reha-Klinik – in der Therapie – konnten die Besucher die therapeutischen und diagnostischen Möglichkeiten begutachten und die modernen Einrichtungen mit Hilfe der Therapeuten testen. Im lichtdurchfluteten Fitnessraum kam so mancher Besucher beim Ausprobieren der Geräte ordentlich ins Schwitzen.

Zum Entspannen wurden Lymphdrainagen angeboten und bei der bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA) erhielten die Besucher Auskunft über die  Zusammensetzung ihrer Körperkompartimente wie Körperwasser, Muskel- und Fettmasse. Kleine Spiele und Übungen zeigten das weitreichende Aufgabengebiet der Logopädie.

Mit rund 5.000 Sensoren wertete das hochmoderne Ganganalysesystem für die Besucher den Druck in jeder Phase eines Schrittes aus. Die Analysen, die die Besucher mit nach Hause nehmen konnten, veranschaulichen das Aufdruckverhalten des Fußes. Der kleine Gesundheitscheck beim Pflegestützpunkt galt als Publikumsmagnet und wurde von Besuchern jedes Alters gerne angenommen.

Dr. Christian Fränkel – ärztlicher Leiter und Facharzt für Orthopädie und Traumatologie – erklärte den Besuchern das ganzheitliche Therapiekonzept des Hauses: „In der Reha-Klinik Montafon arbeitet ein interdisziplinäres Team bestehend aus Ärzten, Therapeuten und Pflegemitarbeitern nach dem biopsychosozialen Therapiekonzept, das den Menschen als Ganzes in den Mittelpunkt stellt.“

Unterhaltsames Rahmenprogramm im Festzelt

Im Festzelt heizten die „Silbertaler“ mit ihrem breit gefächerten Musikprogramm
ordentlich ein und Clown Pompo verzauberte mit seinen Tricks Jung und Alt. Für große Begeisterung sorgte der Auftritt des Betriebsratsobmanns Luis mit der Trachtengruppe „Rallsberg Strenge“ aus Tirol. Kulinarisch wurde der Tag der offenen Tür durch feine Köstlichkeiten – serviert durch die Reha-Küche – abgerundet.

„Ein spannender Tag,“ lautete das einhellige Fazit

Klinikleiter und Verwaltungsdirektor Dipl. Betriebswirt Ulf May freut sich über die gelungene Veranstaltung: „Wir haben vielen Menschen zeigen können, dass unsere Patienten unsere Gäste sind und dass die Reha-Klinik Montafon ein Ort ist, an dem Energie getankt und neue Lebensqualität gewonnen wird. Wir konzentrieren uns auf die Hilfe zur Selbsthilfe, sodass unsere Patienten nach der Rehabilitation wieder ihren gewohnten Platz im Alltag einnehmen können.“


Minimieren
 

 

15.09.2016

Internationale Fachkommission bestätigt höchstmögliche Qualität in der Reha-Klinik Montafon

Joint Commission International (JCI) bestätigte Akkreditierung für VAMED-Reha-Klinik Montafon – Höchstmögliche Behandlungs- und Pflegequalität in den Fachbereichen Stütz- und Bewegungsapparat, Kardiologie und Neurologie.
Mehr...

Drei Tage lang begutachteten Experten der Joint Commission International (JCI) die Reha-Klinik im Vorarlberger Montafon – mit einem erfreulichen Ergebnis: Das Haus mit 150 Betten erhielt die Rezertifizierung durch die JCI. 2013 wurde der Einrichtung der VAMED erstmals höchste internationale Qualität bescheinigt – als einer der ersten Gesundheitseinrichtungen in Österreich. Ein wichtiger Schritt in Richtung transparentes Qualitätsmanagement.

1.000 Kriterien überprüft und für gut befunden

Die Joint Commission International ist eine unabhängige, internationale Organisation mit Sitz in den USA. Sie zertifiziert weltweit Gesundheits-einrichtungen und sorgt so für die Einhaltung höchster Standards in der Patientenversorgung. Bei der Zertifizierung durch JCI wird die Gesundheits-einrichtung in ihrer Gesamtheit betrachtet. Alle Abläufe der direkten und indirekten Patientenversorgung werden überprüft und anhand von 1.000 unterschiedlichen Kriterien beurteilt.

Bei der diesjährigen Prüfung wurde der Reha-Klinik Montafon das höchste Qualitätsniveau bestätigt und das Siegel für drei weitere Jahre überreicht. Im Zentrum stehen die richtige Diagnose, effektive Patientenkommunikation und die Minimierung von Infektionen sowie von sturzbedingten Verletzungen.

Wichtige Gesundheitseinrichtung für Westösterreich

Die VAMED-Reha-Klinik Montafon hat sich seit ihrer Eröffnung im Jahr 2010 zu einer wichtigen Einrichtung in der westösterreichischen Gesundheitsversorgung entwickelt. Das Haus erfreut sich hoher Beliebtheit und war im ersten Halbjahr 2016 voll ausgelastet. Der Großteil der Patientinnen und Patienten der Reha-Klinik Montafon kommt aus Vorarlberg und aus Tirol. Auch Patientinnen und Patienten aus Liechtenstein, der Schweiz, Deutschland, Italien und Luxemburg kommen zur Rehabilitation nach Vorarlberg.

Neben einem qualifizierten und engagierten Spezialistenteam bestehend aus Fachärzten (Physikalische Medizin & Rehabilitation, Orthopädie, Kardiologie, Innere Medizin, Neurologie und Allgemeinmedizin), Therapeuten (Psychologen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Logopäden, Diätologen, Sportwissenschafter), Pflegepersonal (Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegehelfer, Hol- und Bringdienst) und Verwaltungspersonal sorgt auch die höchste Qualität der Ausstattung für eine optimale Versorgung.


Foto v.l.n.r. Bettina Giesriegl, MA, Qualitätsmanagement, Prim. Dr. Christian Fränkel, Ärztlicher Leiter, Qualitätsmanagement, Norman Jacobs Surveyor, Joint Commission International, Dipl. Betriebswirt Ulf May, Verwaltungsdirektor/Klinikleiter, Raphaela Mangeng, BSc., Qualitätsbeauftragt

 

>> Über die VAMED AG


Minimieren
 

 

05.09.2016

Tag der offenen Tür am 8. Oktober 2016

Sehr herzlich laden wir Sie ein, an unserem Tag der offenen Tür einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Wir haben ein abwechslungsreichen Programm für Sie vorbereitet und freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

 


Mehr...

PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR

8. Oktober 2016

11 bis 18 Uhr

11:00 Uhr     Live-Musik „Die Silbertaler“
15:00 Uhr     Clown Pompo begrüßt Alt und Jung
16:30 Uhr     Auftritt von unserem Betriebsratsobmann Luis mit der Trachtengruppe
                   „Rallsberg Strengen“ aus Tirol

  • Besichtigung und Präsentation der Therapieabteilung
  • Kennenlernen der verschiedensten Therapiegeräte unter professioneller Anweisung
  • Kleiner Gesundheitscheck
  • Ausreichend Parkplätze finden Sie in der Tiefgarage beim Bahnhof und der Tiefgarage Löwen (Einfahrt beim Spar Supermarkt)
  • Kulinarische Köstlichkeiten

Auf Ihren Besuch freut sich das gesamte Reha-Klinik Montafon Team!


Minimieren
 

 

30.08.2016

Mit „Kompass“ zum Traumjob in der Reha-Klinik Montafon

Lukas Muther ist 18 Jahre alt und arbeitet seit einem Jahr in der VAMED Reha-Klinik Montafon. Schon immer wollte er im Gesundheitsbereich arbeiten – das Qualifizierungsprojekt „Kompass“ der Caritas Vorarlberg hat ihm diesen Traum ermöglicht. 
Mehr...

Jeden Wochentag kommt der Jugendliche aus Nüziders gut gelaunt zu seinem Arbeitsplatz in der Reha-Klinik Montafon, eine von insgesamt 15 Reha-Einrichtungen des inter-nationalen Gesundheitsdienstleisters VAMED.

Arbeitskleidung, ein Namensschildchen und sein eigenes Werkzeug sind fixer Bestandteil seiner täglichen Arbeit. Rund 20 Stunden arbeitet der junge Mann an seinem integrativen Arbeitsplatz und er macht das mit großer Begeisterung. „Ich bin gerne mit Menschen zusammen. Und da ich gesundheitlich selbst viel mitgemacht habe, wollte ich immer schon in diesem Bereich arbeiten. Anfangs war es ein bisschen komisch, nicht mehr in der Werkstätte zu sein, aber inzwischen finde ich es richtig gut und ich habe ziemlich viel zu tun“, freut sich Lukas. Und auf die Frage nach seinen Aufgaben, scheint die Liste ziemlich lang: „Ich muss, die Außenanlagen aufräumen, die Teestation und die Bibliothek  betreuen, Tische putzen und darf vielleicht schon bald die Patientenmappen zusammenstellen“, so Lukas weiter.

Betreuung und Begleitung
Unterstützt wird der junge Mann neben der Kompass Arbeitsassistentin Sabrina Berchtel auch von seinem internen Mentor und stellvertretenden Pflegedienstleiter Marco Beyweiss:“Am Anfang war vor allen Seiten die Unsicherheit groß und dennoch wollten wir in der Reha-Klinik den Schritt wagen. Ich begleite Lukas gerne und inzwischen macht er seine Arbeiten zuverlässig und schnell und ist bei allen Mitarbeitern und Patienten sehr beliebt.“

Im Rahmen des Qualifizierungsprojektes Kompass für Schulabgänger mit Beeinträchtigung wurde Lukas optimal auf seine künftige Arbeit vorbereitet: „Da für Lukas immer klar war, dass er im Gesundheitsbereich arbeiten möchte, waren wir sehr dankbar über die Möglichkeit eines Schnuppertages in der Reha-Klinik. Daraus wurde ein einmonatiges Praktikum und schließlich eine feste Anstellung. Da Lukas in Nüziders lebt, absolvierten wir mit ihm ein zweiwöchiges Mobilitätstraining und seither fährt er selbständig mit Bus und Bahn zum Arbeitsplatz und wieder nach Hause“, so Marina Zugg, Leiterin von „Kompass“.  

Ein Gewinn für alle Beteiligten
In der Reha-Klink Montafon ist man unisono von der Richtigkeit dieser Entscheidung überzeugt. Zum einen wurde der Arbeitsplatz für Lukas nicht kreiert sondern es herrschte Bedarf für diese Tätigkeiten und zum anderen ist Lukas mit großer Begeisterung bei der Sache. Für die kollegiale Führung des Hauses ist er ein „ganz normaler“ Mitarbeiter, mit dem Mitarbeitergespräche geführt werden und der zur Weihnachtsfeier eingeladen wird. Auch die Arbeitskollegen betrachten ihn als volles Teammitglied – so lief er heuer bereits im Reha-Team bei „Bludenz läuft“ mit.

Dass Integration gut funktionieren kann, ist am Beispiel von Lukas Muther gut erkennbar, vor allem wenn der Mitarbeiter motiviert und arbeitswillig ist, das Unternehmen dahinter steht und der Kontakt zur Caritas vorhanden ist. Dieses positive Beispiel soll Betriebe ermutigen, sich diesem Thema zu öffnen – das Risiko ist nicht höher als bei einem „normalen“ Arbeitsplatz aber der Gewinn ist für alle Beteiligte hoch.


Foto: Caritas
v.l.n.r. Mag. Marco Beyweiss, MSc., Stv. Pflegeleiter, Lukas Muther, Dipl. Betriebswirt Ulf May, Verwaltungsdirektor/Klinikleiter
             


Rückfragehinweis Caritas        Nähere Informationen zu „Kompass“
Mag. Mirjam Vallaster                  Marina Zugg
Abteilung Kommunikation            Kapuzinerstraße 6
Caritas Vorarlberg                       6700 Bludenz
T +43 5522 200-1035                 T 05522 200-2051, 0676 884 202 051
F +43 5522 200-1005                 E kompass@caritas.at
M mirjam.vallaster@caritas.at      W www.caritas-vorarlberg.at/kompass
W www.caritas-vorarlberg.at


Minimieren
 

 

25.04.2016

Reha-Klinik Montafon – Sportlichstes Unternehmen im Drei-Ländereck

Bereits zum dritten Mal in Folge darf sich die Reha-Klinik Montafon „Sportlichstes Unternehmen im 3-Ländereck" nennen.

 


Mehr...

Mit rund 50 (!) sportbegeisterten Mitarbeitern ging die Reha-Klinik Montafon am 24. April beim Raiffeisen Firmenlauf über die 7 km-Distanz ("Fun Run") und die 6 km-Distanz ("City Walk") an den Start.
 
Unter allen Teams, die sich der besonderen Herausforderung gestellt haben, belegte die Reha-Klinik mit den motiviertesten Mitarbeitern den ersten Platz.
 
Auf diesem Weg möchten wir allen Mitarbeitern für die außerordentliche Leistung noch einmal herzlich gratulieren.
Minimieren
 

 

22.04.2016

Schaffar Tag – in der Reha-Klinik Montafon wird gearbeitet!

Alle 2 Jahre organisiert die Wirtschaftskammer Vorarlberg gemeinsam mit der Vorarlberger Volkswirtschaftlichen Gesellschaft den sogenannten „Schaffartag“.

 


Mehr...

Beim "Schaffartag" haben Schüler der 3. und 4. Schulstufe die Chance, verschiedene Tätigkeiten in Vorarlberger Unternehmen selbst auszuprobieren.
 
Mitte April war es wieder soweit: zum 3. Mal durften rund 25  Schüler die vielfältigen Aufgaben und verschiedenen Berufe in der Therapieabteilung der Reha-Klinik Montafon näher kennenlernen.
 
Mit Spaß und voller Elan machten sich die Schüler an das Werk und konnten so direkt, hautnah, und unmittelbar ihre Fähigkeiten und Talente entdecken.
 
Vielen Dank an alle Mitarbeiter für die Organisation dieser tollen Veranstaltung. Wir haben uns sehr  gefreut, den jungen Menschen einen Einblick in die Reha-Klinik und im speziellen in die Therapieabteilung zu geben.
Minimieren
 

 

01.03.2016

Bewegung als Therapie und Prävention

Für Ihre Mobilität, Bewegungsfreude und zur Schmerzreduktion.

 


Mehr...

Die Orthopädie und Traumatologie befasst sich mit der Behandlung und Vorbeugung aller Erkrankungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates sowie deren Folgen.

Auch zur Prävention von Knochen-­ und Gelenkerkrankungen sowie nach Unfällen ist ein dosiertes, kontrolliertes und regelmäßiges körperliches Training sehr nützlich und sinnvoll.

In der Reha-Klinik Montafon wird mit wissenschaftlich gesicherten Konzepten und individuell aufeinander abgestimmten Therapiemaßnahmen daran gearbeitet, die Mobilität der Patientinnen und Patienten zu fördern, eine nachhaltige Schmerzreduktion zu erreichen und einen schnellen Wiedereinstieg in den Alltag zu ermöglichen.

Auch präventive Maßnahmen zum Erhalt der Gesundheit sind Schwerpunkt der Abteilung Orthopädie und Traumatologie der Reha-Klinik Montafon.

Foto:
Prim. Dr. Christian Fränkel, Ärztlicher Leiter und Leiter Orthopädie und Traumatologie


Minimieren
 
Primar Dr. Christian Fränkel
 

31.01.2016

Mit Gütesiegel "Familienfreundlicher Betrieb" ausgezeichnet

Im Kulturhaus in Dornbirn wurden zu Beginn des Jahres Vorarlbergs “Ausgezeichnete familienfreundliche Betriebe” prämiert - mit dabei wieder die Reha-Klinik Montafon ...

 


Mehr...

Mit der Initiative soll in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestärkt werden.

“Der heutige Abend zeigt, dass auch im Wirtschaftsleben, in den Betrieben und am Arbeitsplatz sehr darauf geachtet wird, eine gute Balance zwischen Familie und Arbeit zu finden”, resümierte Landeshauptmann Markus Wallner nach der Verleihung.

Neben den sogenannten “Hard Facts” wie etwa Infrastruktur oder Versorgungssicherheit ist die Familienfreundlichkeit ein immer wichtiger werdender Standortfaktor der für viele mitentscheidend ist eine Arbeitsstelle anzunehmen.

Insgesamt wurden 84 Betriebe - darunter auch wieder die Reha-Klinik Montafon - mit dem begehrten Gütesiegel prämiert.

In der Reha-Klinik ist man über die erneute Auszeichnung sehr stolz. Verwaltungsdirektor Ulf May betont die Wichtigkeit der Lebenssituation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus:

"Reha bedeutet Hilfe zur Selbsthilfe – bei uns arbeiten Menschen für Menschen. Eine positive Ausstrahlung sowie zufriedene, motivierte Beschäftigte sind in unserer Branche sehr wichtig. Menschen haben verschiedene Vorstellungen wie sie Beruf, Familie und Freizeit leben wollen. Unser Ziel ist es, diese in Einklang mit der Firma zu bringen. Wir betrachten die Lebenssituationen ganzheitlich und bilden Lebensentwürfe ab, gehen auf Lebenssituationen ein und unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter."

Übergabe der Auszeichnung (v.l.n.r Landeshauptmann Mag Markus Wallner, Ärztlicher Leiter Prim. Dr. Christian Fränkel, Verwaltungsdirektor Dipl. Betriebswirt Ulf May)

 

 

 


Minimieren
 

 

07.01.2016

Besuch der Heiligen Drei Könige in der Reha-Klinik Montafon

Am 5. Jänner 2016 besuchten die Heiligen Drei Könige die Patienten der Reha-Klinik Montafon.

 


Mehr...

Tradition und Brauchtum wird in der Reha-Klinik Montafon gepflegt und gefördert und so freuten sich die Patienten und Mitarbeiter als die Heiligen Drei Könige der Reha-Klinik einen Besuch abstatteten.

Kinder und Jugendliche gehen im Zeitraum vom 3. Jänner bis zum Dreikönigsfest, dem 6. Jänner, als Heilige Drei Könige gekleidet von Haus zu Haus. In Schruns sind das die Firmlinge und Jugendliche der Kirchengemeinde, die die Frohbotschaft des Evangeliums verkünden.

Die Sternsinger werden von der Pfarrgemeinde ausgesandt. Den Menschen, die sie einlassen, singen die Sternsinger Lieder, sprechen ein Gebet oder sagen ein Gedicht auf. Dann schreiben sie an die Haustüren oder die Türbalken mit geweihter Kreide die traditionelle Segensbitte C+M+B mit der jeweiligen Jahreszahl.
 
Die Bedeutung der Buchstaben C, M und B wird offiziell spätestens seit den 1950er Jahren als Abkürzung der lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) gedeutet.

 


 


Minimieren
 

 

26.12.2015

Spende für den Verein "Geben für Leben"

Die Reha-Klinik Montafon ermöglicht durch die Tombola auf dem Reha-Weihnachtsmarkt eine Spende für den Verein "Geben für Leben".

 


Mehr...

Am 19. Dezember verwandelte der jährliche Reha-Weihnachtsmarkt mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm für Groß und Klein den Vorplatz der Reha-Klinik Montafon in ein stimmungsvolles Weihnachtsdorf.

Ob Kunsthandwerk aus Holz, Wolle, Stein oder Ton, gehäkelte Kleinigkeiten, Kosmetikprodukte oder selber gemachte Weihnachtsleckereien – bei 15 liebevoll gestalteten Marktständen war für jeden Besucher etwas dabei.

Darüber hinaus organisierte die Reha-Klinik Montafon eine Tombola mit über 170 Sachpreisen, die von den Geschäften der Marktgemeinde Schruns und den Hotels im Montafon gespendet wurden.

Der Reinerlös der Tombola in Höhe von 600 Euro kommt dem gemeinnützigen Verein „Geben für Leben“ zu Gute.  Der Verein „Geben für Leben“ mit der Mission, an Leukämie erkrankten Menschen zu helfen, organisiert und finanziert die Typisierung. 

Derzeit warten viele Menschen, die an Leukämie oder einer Blutkrankheit erkrankt sind, auf eine lebensrettende Stammzellenspende – darunter auch viele Kinder. Gibt es in deren Familie keinen passenden Spender, liegt die Wahrscheinlichkeit einen solchen zu finden bei 1:500.000 bis zu mehreren Millionen.


Foto v.l.n.r:
DGKP Stefan Kuhlmann, BBA (Pflege- und Therapieleiter Reha-Klinik Montafon)
Susanne Marosch (Obfrau Geben für Leben)
Raphaela Mangeng, BSc. (Verwaltungsmanagement Reha-Klinik Montafon)
Primar Dr. Christian Fränkel (Ärztlicher Leiter Reha-Klinik Montafon)

 


Minimieren
 

 

23.12.2015

Frohe Weihnachten …

Wir wünschen unseren Patienten sowie dem gesamten Team der Reha-Klinik Montafon besinnliche Feiertage und die besten Wünsche für ein gesundes und glückliches Jahr 2016

 


 

 

06.12.2015

5. Reha-Weihnachtsmarkt am Samstag, den 19.12.2015

Am 19.12.2015 verzaubern viele Weihnachts-Stände und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm den Vorplatz der Reha-Klinik Montafon in ein stimmungsvolles Weihnachtsdorf ... 
Mehr...

Genießen Sie die Weihnachtsstimmung mit uns - wir freuen uns auf Ihren Besuch - eingeladen sind alle Patienten, Besucher, Mitarbeiter und Gäste aus Nah und Fern:

Programm:

14:00 bis 14:30 Uhr: Auftakt mit der Singgemeinschaft Brings-Stallehr-Radin

15:00 und 16:00 Uhr: Kinder-Zaubershow mit Ralf Rolsn Magic

18:00 bis 19:00 Uhr: Bläsergruppe der Harmoniemusik Schruns

 


Minimieren
 

 

05.12.2015

Der Nikolaus besuchte die fleißigen Patienten in der Reha-Klinik Montafon

Der Advent ist eine ganz besondere Zeit: Zeit für die Familie und Freunde, Zeit für Kekse, Weihnachtsmarkt und Geschenke ...

 


Mehr...

Für viele Menschen verläuft heuer die Adventzeit aber ganz anders - nämlich in der Reha-Klinik Montafon - wo sie fleißig trainieren und "hart" daran arbeiten, wieder gesund zu werden.

Der Reha-Aufenthalt ist oft sehr anstrengend, er fordert die Patienten geistig und körperlich und bringt sie manchmal sogar an ihre Grenzen. ABER: Ohne Fleiß kein Preis. Dies gilt auch besonders in der Reha-Klinik Montafon.
 
Beim Training fließt viel Schweiß, die Therapien können sehr anstrengend sein und selbst spät schlafen gehen und langes Ausschlafen ist nicht möglich. Sogar beim Essen oder Rauchen muss sich so mancher zurückhalten.
 
Die Zeit in der Reha-Klinik Montafon verlangt von den Patienten viel Disziplin ab und auch nach der Reha-Zeit muss das Gelernte im Alltag integriert und weiter gelebt werden.

Heute kam der Nikolaus zu den fleißigen und braven Patienten in die Reha-Klinik, um sie zu loben und zu motiveren. Er und das ganze Team der Reha-Klinik wünschen allen Patienten weiterhin gutes Genesen!
 


Minimieren
 

 

01.12.2015

Es weihnachtet in der Reha-Klinik Montafon

Über Weihnachten und den Jahreswechsel genießen die Patienten ein umfangreiches Therapieprogramm in höchster Qualität, damit das individuelle Therapie-Ziel ohne Unterbrechnung schnellst- und bestmöglich erreicht werden kann.    
Mehr...

Besonders in der Weihnachtszeit sind Begleitpersonen in der Reha-Klinik herzlich willkommen

Ob für einen Tag, eine Woche oder den gesamten Reha-Aufenthalt - Begleitpersonen sind in der Reha-Klinik herzlich willkommen, da sie den Heilungserfolg positiv beeinflussen und fördern.

Bei einer Anreise zwischen 01.12.2015 und 31.01.2016 bietet die Reha-Klinik für Begleitpersonen ein Spezial-Paket inklusive Vollpension an.

Vielseitiges Weihnachts- und Freizeitprogramm

Für die Patienten und Begleitpersonen hält die Reha-Klinik Montafon ein stimmungsvoles Weihnachts- und Freizeitprogramm bereit: Reha-Weihnachtsmarkt, Besuch vom Nikolaus, Konzerte an den Adventsonntagen Musik-, Spiele- und Kinoabende, Basteln, Malen, Backen Qi Gong und vieles mehr ...

>> Weihnachts-Spezial-Paket

 

Bild: Viel Spaß haben die Patienten beim gemeinsameb Kekse backen ...


Minimieren
 

 

28.11.2015

Schöne Weihnachtsfeier mit Mitarbeiterehrung

Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurden 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt, die bereits seit der Eröffnung vor 5 Jahren in der Reha-Klinik Montafon beschäftigt sind ...
Mehr...

Zu einer ganz besonders schönen und stimmigen Weihnachtsfeier hat die Kollegiale Führung der Reha-Klinik Montafon die Mitarbeiter des Hauses sowie die Mitarbeiter der Küche und der Reinigung eingeladen.

Nach einem gemütlichen Sekt- und Glühweinempfang unter Sternenhimmel und Schwedenfeuer und einer kurzen Begrüßung durch Dipl. Betriebswirt Ulf May - Verwaltungsdirektor - genoss das Reha-Team im festlich geschmückten Saal im Sporthotel Silvretta Montafon das wunderbare Weihnachtsmenü. Ulf May präsentierte einen spannenden Jahresrückblick und die Kollegiale Führung ehrte zum 5-jährigen Bestehen der Reha-Klinik 20 Mitarbeiter, die bereits seit Beginn hier beschäftigt sind.
 
Außergewöhnliche Show-Acts

Unter der Leitung von Monika Bonner (Physiotherapeutin), die über eine Musicalausbildung verfügt, wurde der Song "Radio GaGa" von QUEEN gecovert. Die Coverversion "Unsere Reha" beschrieb beeindruckend den Reha-Aufenthalt und die Arbeit mit den Patienten.

Die Tanzgruppe "Reha-Combo" der Reha-Klinik Montafon unter der Leitung von Dr. Tatjana Jovanovic (Ärztin) und Linda Jaha (Physiotherapeutin) präsentierte eine atemberaubende Performance: 15 Mitarbeiter aus den Bereichen Therapie, Pflege, Verwaltung und Ärzteschaft stellten in tänzerischer Form einen Reha-Aufenthalt von der Aufnahme bis zur Entlassung dar.

Motiviert und begeistert von diesen tollen Darbietungen und der guten Stimmung des Abends, wurde unter dem Motto "wer hart arbeiten kann, kann auch gut feiern" noch bis spät in die Nacht zu bekannten Songs von den Beatles, Rolling Stones, CCR, Bob Dylan, Elvis Presley von der Liveband "come together" ausgelassen getanzt.


Minimieren
 

 

23.11.2015

Die Reha-Klinik Montafon präsentierte sich auf der SENaktiv

Die SENaktiv - die größte Seniorenmesse Westösterreichs - überraschte die rund 8.900 Messebesucher mit topaktuellen Themen und einem innovativen Produkt- und Leistungsangebot.

 


Mehr...

Rund 150 Aussteller präsentierten vom 20. bis 22. November ihr Produkt- und Leistungsangebot für Menschen im dritten Lebensabschnitt.

Neben Ernährung, Reise, Freizeit, Fitness, Mobilität und Sicherheit bildete der Themenbereich "Gesundheit und Vorsorge" den Schwerpunkt der Messe.

Gemeinsam mit dem Rehazentrum Kitzbühel präsentierte die Reha-Klinik Montafon ihr Angebot rund um die erstklassige orthopädische, neurochirurgische, kardiologische und neurologische  Therapie und Rehabilitation.

Nachhaltig die Gesundheit fördern

Im Mittelpunkt des Messeauftrittes der zwei Häuser - beides Einrichtungen des internationalen Gesundheitsdienstleisters VAMED - stand die Gesunderhaltung. Wer ohne Operation oder Unfall nachhaltig seine Gesundheit fördern möchte, ist in der Reha-Klinik Montafon und im Rehazentrum Kitzbühel an der richtigen Adresse.

Chronische Beschwerden oder Schmerzen, körperliche Einschränkung oder Müdigkeit verringern die Beweglichkeit und reduzieren die Lebensfreude und Lebensfähigkeit. Dank präventiver Maßnahmen kann die Mobilität und Selbstständigkeit erhalten und Krankheiten, Leiden, Einschränkungen und ggf. Pflegebedürftigkeit vermieden werden.

Das Messeteam - bestehend aus Mitarbeiterinnen aus dem Bereich Therapie, Patientenadministration, Marketing und Qualitätsmanagement informierte drei Tage lang über die Therapie- und Rehabilitationsmöglichkeiten, die Aufnahme, den Antrag zur Reha über den Hausarzt, die Infrastruktur der Häuser und vieles mehr.

Zusätzlich sorgen an jedem der drei Messetage Prim. Priv.-Doz. Dr. Michael Fischer - Ärztlicher Direktor Rehazentrum Kitzbüel, Petra Sojer, MSc. - Pflegedirektorin Rehazentrum Kitzbühel und Prim. Dr. Christian Fränkel - Ärztlicher Leiter Reha-Klinik Montafon für interessante Vorträge rund um das Thema Gesundheit und Vorsorge.

Der Reha-Messestand war an allen Tagen - aber ganz besonders am Sonntag - sehr gut besucht und die Messe-Verantwortlichen Raphaela Mangeng, BSc. und Mag. Viktoria Steger, BSc. sind mit dem Verlauf und der Besucherfrequenz mehr als zufrieden.

Foto: Besuch von Franz Posch - der beliebte österreichische Volksmusiker und Gestalter von vielen Musiksendungen im Radio und Fernsehen - am Reha-Messestand.


Minimieren
 

 

08.10.2015

5 Jahre Reha-Klinik Montafon

Am 02. August 2010 ging die Reha-Klinik Montafon, eine der mittlerweile 15 Reha-Einrichtungen des internationalen Gesundheitsdienstleisters VAMED, in Betrieb. Auch im 5. Jahr des Bestehens erfreut sich das Haus ungebrochener Beliebtheit.                 
Mehr...

Die Reha-Klinik Montafon ist mit 150 Betten die größte auf orthopädische, kardiologische und neurologische Rehabilitation spezialisierte Einrichtung im Westen Österreichs. Mit einem interdisziplinären Therapie-modell ist es uns gelungen, die Reha-Versorgung für drei Indikationsgruppen im Westen Österreichs hochwertig und professionell abzudecken.

Aus ganz Österreich – primär aber aus Vorarlberg und Tirol sowie aus Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz  – kommen die Patienten zur Reha nach Schruns.

An die 50.000 Nächtigungen pro Jahr sorgen für eine sehr gute Auslastung. 11.500 Patienten und 1.100 Begleitpersonen wurden seit der Eröffnung betreut – das sind zirka 250.000 Nächtigungen in der Reha-Klinik Montafon. Der jüngste Patient war 12 Jahre jung und der älteste Patient 93 Jahre alt.

Die Gründe für den Erfolg sieht Verwaltungsdirektor Dipl. Betriebswirt Ulf May zum einen in der medizinisch und therapeutisch hohen Kompetenz und zum anderen im Wohlfühlambiente der Reha-Klinik. Die Möglichkeit, Begleitpersonen zur Reha mitzubringen, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor.


Minimieren
 

 

22.07.2015

Reha-Internet-Seite ist jetzt auch smartphone-tauglich

Da immer mehr User über ihr Smartphone ins Internet gehen, wird es immer wichtiger, die eigene Homepage für die Nutzung mit Smartphone und Tablet zu optimieren. Die Reha-Klinik Montafon ist diesen wichtigen Schritt gegangen und hat die Webseite zukunftsfähig gemacht.          
Mehr...

Aufgrund einer speziellen Programmierung können die Inhalte der Webseite nun auf allen mobilen Endgeräten einfach und gut lesbar abgerufen werden.

So wird den Besuchern der Reha-Webseite die Bedienung und das Betrachten der Inhalte auch bei kleinem Display bzw. kleiner Auflösung ermöglicht. Es wurde besonders darauf geachtet, dass alle wichtigen Formulare, wie Checkliste, Reha-Antrag usw. einfach downgeloadet werden können.

Aber auch Fotos, die einen Eindruck von der Reha-Klinik Montafon vermitteln, können auf den kleinen mobilen Endgeräten "gustiert" werden.  Die regelmäßigen News und Besonderheiten des Hauses sind ebenfalls graphisch und programmiertechnisch angepasst worden und werden auf allen Geräten optimal dargestellt.

So ist die Reha-Klinik Montafon nicht nur medizinisch und therapeutisch auf modernstem Stand, sondern hat auch in Sachen Online-Kommunikation weiter die Nase vorne ….

Viel Spaß und Freude mit der smartphone-tauglichen Webseite der Reha-Klinik!

Bild: v.l.n.r Bettina Giesriegl, MA (Qualitätsmanagerin) und Raphaela Mangeng, BSc. (Verwaltungsmanagement und Qualitätsbeauftragte) präsentieren stolz die moderne Webseite


Minimieren
 

 

25.06.2015

Reha-Klinik Montafon unterstützt Initiative "ich geh´ mit"

Im Zuge des Vorarlberger Zukunftstages „ich geh mit“ am Donnerstag, den 25.06.2015 öffnete die Reha-Klinik Montafon bereits zum vierten Mal die Türen für Kinder und Jugendliche ...

 


Mehr...

Beim Vorarlberger Zukunftstag "ich geh mit" wird Mädchen und Burschen von 10 bis 14 Jahren die Möglichkeit geboten ihre Eltern oder Bekannten einen Tag lang bei der Arbeit zu begleiten. Die Jugendlichen bekommen so ein Gespür für die Vielfalt der Berufe und einen ersten Einblick in die Arbeitswelt.

Marie Ludescher aus der zweiten Klasse des Bundesgymnasium Bludenz begleitete ihre Patentante Martina Schuster und erlebte einen spannenden Tag in der Reha-Klinik.Neben der Rezeption tauchte die interessierte Gymnasiastin in die Berufswelt der medizinischen Therapie ein.

Die Reha-Klinik Montafon unterstützt das Projekt der Wirtschaftskammer und des Landes Vorarlberg sehr gerne und freut sich, wenn Mitarbeiter ihren Kindern oder Verwandten die Arbeitsstelle zeigen.
 


Minimieren
 

 

03.06.2015

Unterhaltender Musikabend für Reha-Patienten

Der bekannte vorarlberger Alleinunterhalter "Wolfi H." begeisterte am 3. Juni 2015 die Patienten der Rehaklinik-Montafon ...

 

 


Mehr...

Musik wurde dem unterhaltsamen Musiker Wolfi H. sozusagen in die Wiege gelegt: Beide Großväter sowie sein Vater waren als Komponist sowie Tanz- und Blasmusiker tätig. Mit 10 Jahren lernte Wolfi H. bereits Trompete und sein Traum, einmal als Oberkrainergruppe auf einer Bühne zu stehen, erfüllte sich 1980 als der Musiker die "Jungen Frödischtaler" gründete.

Er rief auch die "nägelebau Blasmusik" (Betriebskapelle der Firma nägelebau) wieder ins Leben, die sich zu einer gefragten böhmischen Kapelle mit vielen Auftritten im In- und Ausland entwickelte.

In seiner Tanzmusikzeit spielte Wolfi H. Trompete, Akkordeon, Keyboard und Bariton und war auch als Sänger beliebt.

Jetzt überzeugt Wolfi H. sein Publikum als "Ein-Mann-Formation". Am 3. Juni verstand es der Musiker, in der Rehaklinik-Montafon auf die Patienten einzugehen und für tolle Stimmung zu sorgen. In der gemütlichen Cafeteria gab er aktuelle Hits, deutsche Schlager, Oldies und Volksmusik zum Besten. Neben Musik und ein paar lustigen Witzen, konnten die Patienten plaudern, etwas trinken und den Abend genießen.

Gut gelaunt und sehr entspannt verließen die Patienten den Musik-Abend und konnten sich am darauf folgenden Feiertag noch richtig ausruhen, bevor es mit dem umfangreichen, aktiven Therapieprogramm wieder weiter ging.

Abwechslungsreiche Veranstaltungen für Patienten runden in der Rehaklinik-Montafon das hochwertige Therapiekonzept ab: Wohlfühlen und Entspannen nehmen in der Philosophie des Hauses, die auf dem bewährten Konzept "Hilfe zur Selbsthilfe" beruht, eine wichtige Rolle ein.


Minimieren
 

 

29.05.2015

Unterweisung in Brand- und Arbeitsschutz

Voraussetzung für einen aktiven Brand- und Arbeitsschutz ist eine ausreichende und regelmäßige Unterweisung ...

 

 


Mehr...

Eine ausreichende und verständliche Unterweisung in den Brand- und Arbeitsschutz stellt eine wesentliche Grundlage für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz dar. Nachweislich und regelmäßig erfolgen Brand- und Arbeitsschutzübung in der Reha-Klinik Montafon - erst kürzlich wurde vom Brandschutzteam erneut eine Unterweisung erfolgreich durchgeführt.

Die Mitarbeiter des Hauses erhielten eine detaillierte Unterweisung im Umgang mit dem Feuerlöscher. Dabei wurden die verschiedenen Handfeuerlöschtypen und deren Löschwirkung erklärt und die Mitarbeiter mussten einen simulierten Brand mittels Handfeuerlöscher bekämpfen.

Der zweite Teil der Brandschutzunterweisung widmete sich dem Thema "Gefahr durch Rauch". Mittels Nebelmaschine wurde im Untergeschoss ein Flur komplett eingenebelt, um realitätsnahe zu veranschaulichen, wie lebensgefährlich Rauch sein kann.

In einem sehr interessanten Vortrag erklärte Frau Dr. Claudia Köbele - Arbeitsmedizinerin der Reha-Klinik Montafon - den Mitarbeitern, wie wichtig eine "richtige" Haltung am Arbeitsplatz ist. Viel Sitzen, stundenlanges Stehen oder falsches Beugen belastet die Wirbelsäule unnötig. Die richtige Haltung am Arbeitsplatz ist überaus wichtig um künftige Beschwerden des Rückens und Bewegungsapparats zu verhindern. Dr. Köbele informierte auch über Nadelstichverletzungen und deren Folgeuntersuchungen.

Vielen Dank an das Brandschutzteam der Reha-Klinik Montafon für die perfekte Organisation und Durchführung der Unterweisung. So sind nun alle Mitarbeiter wieder auf neuestem Stand und alle können gemeinsam vorbeugen, um die Sicherheit und den Gesundheitsschutz im Haus so hoch wie möglich zu halten.


Minimieren
 

 

28.05.2015

Reha-Klinik Montafon perfekt in Szene gesetzt

Zum fünfjährigen Jubiläum im heurigen Herbst wird eine neue Imagebroschüre aufgelegt und der bestehende Flyer wird "generalsansiert" - dazu werden viele neue Fotos gebraucht, die am 28. Mai gemacht wurden …

 


Mehr...

Die Schwerpunkte und Kompetenzen der Reha-Klinik Montafon sollen in der neuen Imagebroschüre und im Flyer entsprechend präsentiert werden, sodass sich zukünftige Patienten, aber auch Angehörige, zuweisende Ärzte, Versicherungen, Journalisten und reha-interessierte Menschen einen realitätsgetreuen Überblick über das Haus machen können.

Nach einem detaillierten Briefing und vielen Vorgesprächen hat der Profi-Fotograf Marcel A. Mayer aus Höchst/Vorarlberg den Zuschlag für das Fotoshooting bekommen.

Das oberstes Ziel war es, die Abteilungen und Einheiten des Hauses echt und authentisch darzustellen, daher wurde primär mit Mitarbeitern und "echten" Patienten und nicht mit "Models" gearbeitet. Sowohl bei der Vorbereitung als auch beim Shooting selbst war es sehr wichtig, dass höchst diskret und sensibel vorgegangen wurde, da es für die Mitarbeiter und Patienten nicht immer sehr einfach war, sich entsprechend vor der Kamera zu verhalten. Zudem durfte der Therapiebetrieb im Haus nicht gestört werden.

Unter perfekter Anleitung und Organisation von Raphaela Mangeng - Verwaltungsmanagement und Qualitätsbeauftragte des Hauses - hat der Fotograf die Aufgabe optimal bewältigt und das Ergebnis kann sich sehen lassen: viele tolle Fotos in hervorragender Qualität, die für die Kommunikationsunterlagen des Hauses perfekt eingesetzt werden können.

Ein herzliches "Dankeschön" an die "Fotomodels" - allen voran an die Patienten der Reha-Klinik Montafon aber auch an die Mitarbeiter und Freunde, den Fotografen und alle, die mitgewirkt haben.


Minimieren
 

 

22.04.2015

Reha-Klinik Montafon unter neuer Leitung

Prim. Dr. Christian Fränkel wurde zum neuen Ärztlichen Leiter bestellt und die kollegiale Führung des Hauses erweitert.


Mehr...

Die VAMED-Reha-Klinik Montafon wird von einem neuen Team geführt:

  • Primar Dr. Christian Fränkel (46) - Ärztlicher Leiter
  • Dipl.-Betriebswirt (FH) Ulf Wolfgang May (49) - Verwaltungsdirektor
  • Mag. Marco Beyweiss, MSc (34) - Pflegeleiter
  • Mag. Thomas Sieberer (50) - Geschäftsführer

Fränkel leitet seit 2011 den Bereich Orthopädie und Traumatologie in der Reha-Klinik Montafon und war zuvor auch als stellvertretender Ärztlicher Leiter tätig. Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie verfügt über eine Vielzahl an Zusatzausbildungen und ist auch auf Schmerztherapien spezialisiert.

Die auf Orthopädie, Kardiologie und Neurologie ausgerichtete Reha-Klinik behandelt pro Jahr ca. 2.600 Patienten aus Österreich, Liechtenstein, Italien und der Schweiz.

In der ersten und einzigen "Reha im Ländle" kümmert sich ein 120-köpfiges, hochspezialisiertes Team aus Ärzten, Therapeuten, Pflegekräften und Verwaltungsmitarbeitern um die körperliche Wiederherstellung der Patienten.

Foto: v.l.n.r. Pflegeleiter Mag. Marco Beyweiss, MSc, Geschäftsführer Mag. Thomas Sieberer, Ärztlicher Leiter Prim. Dr. Christian Fränkel, Verwaltungsdirektor Dipl.-Betriebswirt (FH) Ulf Wolfgang May

Minimieren
 

 

19.04.2015

60 Mitarbeiter bei "Bludenz-läuft" am Start

Am Sonntag, den 19. April war es wieder so weit: Bereits zum 4. Mal nahmen 60 sportliche Reha-Mitarbeiter erfolgreich am großen Laufevent "Bludenz-läuft" teil ...


Mehr...

Der vom ULC organisierte Lauf "Bludenz-läuft" ist einer der größten Laufevents im Vorarlberger Oberland und fand heuer bereits zum 14. Mal statt. Die neue Streckenführung und noch mehr Bewerbe machten die 14. Auflage von "Bludenz-läuft" zu einem ganz besonderen "Laufspektaktel" für jedermann. Heuer stand der Breitensport im Vordergrund und es wurden Bewerbe sowohl für Einsteiger als auch ambitionierte Hobbyläufer angeboten.

51 sportlich motivierte Mitarbeiter der Reha-Klinik Montafon gingen beim Firmenlauf an den Start und 9 Mitarbeiter nahmen am City Walk teil. Beim Firmenlauf war eine Strecke von 7 km zu bewältigen und beim City Walk mussten die Teilnehmer 6 km in Angriff nehmen.

TOP DREI DER MOTIVIERTESTEN FIRMEN

Das Ergebnis der Mitarbeiter der Reha-Klinik kann sich sehen lassen: von den 24 Firmen, die sich der besonderen Herausforderung stellten, kam das Reha-Team unter die TOP DREI der motiviertesten Firmen. Der schnellste Läufer im Reha-Team absolvierte die Strecke in der tollen Zeit von 30:11 Minuten und die schnellste Läuferin kam bereits nach nur 32:09 Minuten ins Ziel. Da auch das Wetter perfekt mitspielte, kamen die Reha-Mitarbeiter so richtig ins Schwitzen.

Wir gratulieren den sportlichen Reha-Mitarbeitern sehr herzlich zu ihren tollen Leistungen.

Dem Veranstalter, dem ULC Bludenz, gebührt für die Gesamtorganisation und Abwicklung der logistischen Herausforderungen der zweitägigen Laufveranstaltung ein großes Lob!

KEEP ON RUNNING heißt es in der Reha-Klinik Montafon - bei "Bludenz-läuft 2016 " ist wieder ein Reha-Team dabei!

Minimieren
 

 

09.04.2015

Landeshauptmann und Bürgermeister zu Besuch

Am 9.  April besuchte LH Mag. Markus Wallner, VP in Begleitung des neuen Schrunser Bürgermeisters DI (FH) Jürgen Kuster, MBA die Reha-Klinik Montafon ...


Mehr...

Im Zuge eines Rundgangs erhielten der Vorarlberger Landeshauptmann und der Bürgermeister von Schruns einen exklusiven Einblick in die verschiedenen Arbeitsgebiete und Abteilungen der Reha-Klinik Montafon.

Den Besuch in der Reha-Klinik nutzten LH Markus Wallner und Bürgermeister Jürgen Kuster nicht nur um mit dem Verwaltungsdirektor des Hauses, Dipl.-Betriebswirt Ulf May ein informatives Gespräch zu führen, sondern auch ganz besonders, um mit den Mitarbeitern ein bisschen sprechen und die eine oder andere Frage beantworten zu können.

Das Team der Reha-Klinik Montafon hat sich über den spontanen "hohen" Besuch sehr gefreut.

Minimieren
 

 

20.03.2015

SchülerInnen des BORG Bludenz tauchten in den Reha-Arbeitsalltag ein ...

Am 18. März besuchten die SchülerInnen der 6. Klasse des Bundesgymnasiums Bludenz - Schwerpunkt „Gesundheit und Bewegung“ - die Reha-Klinik Montafon.


Mehr...

Der Schwerpunkt im BORG Bludenz "Gesundheit & Bewegung" liegt auf einer gesundheitsorientierten, praxisnahen Ausbildung als Vorbereitung für Berufe und Studien im breiten Feld der Gesundheit bzw. Bewegung. Besonderer Wert wird dabei auf eine ständige Vernetzung von Theorie und Praxis sowie auf eine verstärkte Zusammenarbeit mit externen Partnern und Instituten gelegt.

So konnten 24 SchülerInnen in Begleitung ihres Klassenvorstands Jochen Lerch am 18. März in den Reha-Arbeitsalltag eintauchen. Die Schülerinnen und Schüler wurden in der Reha-Klinik Montafon von Frau Barbara Hueller - Masseurin - herzlich begrüßt. Nach einem Rundgang durch die Therapieabteilung erklärte Raffaele Crispino - Physiotherapeut - den Gymnasiasten die Ganganalyse.

Zum intensiveren "Eintauchen" in die Therapie-Praxis wurden die SchülerInnen in sechs Gruppen aufgeteilt und konnten folgende Berufsgruppen sowie Therapien kennenlernen:
 
·         Ernährungsvortrag (Diätologie)
·         Massagekombi
·         Heilgymnastik
·         Hockergymnastik
·         Schlingentraining
·         Wassergymnastik
·         Kneippen
·         Elektrotherapie
·         Neuropsychologische Testung
·         Logopädie
·         Ergotherapie
·         Training Fitness
·         Krafttraining
·         Galileo
·         Therabandgruppe
·         Motorschienen
 
Die Schülerinnen und Schüler waren von dem vielseitigen Therapieangebot und den Möglichkeiten in der Reha-Klinik Montafon sehr beeindruckt.

Am Ende des für die SchülerInnen sehr spannenden Tages wurden sie und ihr Klassenvorstand vom Verwaltungsdirektor des Hauses - Herr Ulf May - mit einem kleinen Andenken an die Reha-Klinik Montafon verabschiedet.

Minimieren
 

 

09.03.2015

Eine musikalische Reise nach Kroatien

Über einen besonderen musikalischen Sonntagnachmittag durften sich die Patienten der Reha-Klinik Montafon am 8. März 2015 freuen.


Mehr...

Unter der musikalischen Leitung von Frau Marcela Sigur verbreiteten 10 Frauen und Männer, welche mit Tamburicas und in kroatischer Landestracht auftraten, eine ausgelassene Stimmung unter den Patienten und Mitarbeitern.

Tamburica ist der Überbegriff für südslawische und ungarische Volksinstrumente
, die insbesondere in Kroatien, Serbien und Ungarn anzutreffen sind. Die Tamburica ist ein Zupfinstrument - verwandt mit der russischen Balalaika, der ukrainischen Bandura, der italienischen Mandoline, der spanischen Gitarre und anderen ähnlichen Instrumenten.

"Taburica" ist aus grammatikalischer Sicht eine Verkleinerungsform von "Tambura" - entwickelte sich aber vermutlich im Laufe der Zeit zu einem Kosenamen für diese Instrumente und wird heute landläufig als allgemeine Bezeichnung verwendet.

Die Tamburica-Musik wurde stets als kulturelles Identifikationsmittel und Bekenntnis zum Kroatentum angesehen. Die Tamburica wird heute vor allem in Bosnien, Kroatien, Serbien, Ungarn und Slowenien gespielt. Seit dem 19. Jahrhundert sind diese Instrumente auch in Österreich anzutreffen, insbesondere von den Burgenlandkroaten im Burgenland, in Südkärnten und Wien.

Ein herzliches DANKESCHÖN an das Ensemble für diesen schönen Nachmittag.

Minimieren
 

 

13.02.2015

Reha-Klinik Montafon verwandelte sich zum Valentinstag in ein "Rosenmeer"

In vielen Ländern werden zum Valentinstag kleine Aufmerksamkeiten an seine Lieben als Zeichen der Anerkennung verschenkt.


Mehr...

Ganz im Sinne des Valentinstags wurden die Patientinnen und Mitarbeiterinnen der Reha-Klinik am 14. Februar 2015 mit rot-gelben Rosen überrascht.

Der Führung der Reha-Klinik war es eine große Freude, den Patientinnen und Mitarbeiterinnen durch diese kleine Geste ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Foto: v.l.n.r. Raphaela Mangeng, MSc. (Verwaltungsmanagement) mit zwei Patientinnen, die sich sehr über die florale Aufmerksamkeit des Hauses freuten.
Minimieren
 

 

20.12.2014

Reha-Klinik Montafon spendet dem Selbsthilfeverein für Schlaganfall-Patienten "Net lugg lo!"

Beim 4. Reha-Weihnachtsmarkt am 20. Dezember organisierte die Reha-Klinik Montafon eine Tombola mit über 220 Sachpreisen, die von den Geschäften der Marktgemeinde Schruns und den Hotels in Montafon gespendet wurden.

Mehr...

Die Reha-Klinik spendete den Reinerlös der Tombola in Höhe von 600 Euro dem Selbsthilfeverein für Schlaganfall-Patienten "Net lugg lo!"

Kurt Gerszi, Obmann des Vereins "Net lugg lo!", durfte den Scheck entgegen nehmen und freute sich, dass der Qi Gong-Kurs mit der großzügigen Spende wieder um ein paar Monate verlängert werden kann.

Der Selbsthilfeverein "Net lugg lo!" für Betroffene nach einem Schlaganfall und deren Angehörige ist eine wichtige Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch. Der Verein bietet aber auch Erlebnisse, Tagesausflüge, Theater- und Kinobesuche, Kurzvorträge als alternative Kurzweil zum teilweise sehr harten Alltag an.

Nähere Informationen: www.net-lugg-lo.at

Der Reha-Weihnachtsmarkt im Jahr 2015 findet voraussichtlich am 19. Dezember statt. Wir freuen uns bereits jetzt auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

Foto v.l.n.r.: Prim. Univ-Doz. Dr. Thomas Bochdansky (Ärztlicher Direktor), Mag. Marco Beyweiss, MSc. (Pflegedienstleister), Raphaela Mangeng, BSc. (Verwaltungsmanagement) - vorne Kurt Gerszi (Selbsthilfeverein "Net lugg lo!")
Minimieren
 

 

27.11.2014

Reha-Klinik Montafon – Gesund ins Jahr 2015!

Medizinische und pflegerische Betreuung rund um die Uhr auch während der Feiertage.


Mehr...

Auch über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel begleitet Sie das Team der Reha-Klinik Montafon während Ihrem Reha-Aufenthalt.

Unser abwechslungsreiches Therapie- und unser festliches Feiertagsprogramm unterstützen Ihren Genesungserfolg. Nach Absprache können Sie die Feiertage gerne zu Hause bei Ihrer Familie oder Freunden verbringen.

Die Anwesenheit Ihrer Nächsten fördert den Heilungs-prozess, deshalb sind Angehörige als Begleitpersonen in der Reha-Klinik Montafon herzlich willkommen. Genießen Sie  das festliche Angebot  der Reha-Klinik Montafon und das weihnachtliche  Dorfzentrum Schruns, welches auch für weniger mobile PatientInnen – durch die zentrale Lage der Reha-Klinik – leicht zu Fuß erreichbar ist.

>> Zu den Veranstaltungen zur Weihnachtszeit...
Minimieren
 

 

26.11.2014

4. Reha-Weihnachtsmarkt - Samstag, 20. Dezember 2014

Bereits zum vierten Mal findet unser traditioneller Reha-Weihnachtsmarkt mit insgesamt 20 Anbietern aus der Region am Samstag, den 20. Dezember 2014 von 14:00 bis ca. 21:00 Uhr auf dem Vorplatz der Reha-Klinik Montafon statt.

Mehr...

Lassen Sie sich von unserem abwechslungsreichen Rahmenprogramm (Chor, Kinder-Zauberer, Bläsergruppe der Harmoniemusik Schruns, etc.) verzaubern und genießen Sie das stimmungsvolle Flair des Marktes bei einem Glühwein oder Kinderpunsch.

 

Weitere Details entnehmen Sie bitte aus unserem Flyer...


Minimieren
 

 

24.11.2014

Kunst als Therapie in der Reha-Klinik Montafon

Unter dem Motto „Kunst als Therapie“ bietet die Reha-Klinik Montafon die Möglichkeit den Genesungsfortschritt der PatientInnen mit Hilfe von Kunst zu fördern, indem sie ein Gemälde auswählen können, welches in ihrem Zimmer für die Dauer des Aufenthalts aufgehängt wird.
Mehr...

In der „Kunst als Therapie – Mappe“ welche in den Wartebereichen aufgelegt sind finden die PatientInnen ein Verzeichnis der Druckgraphiken und ein Abbild der zur Verfügung stehenden Gemälde sowie einen kurzen Lebenslauf des jeweiligen Künstlers bzw. der Künstlerin.


Ausgehend vom Therapiestützpunkt entlang des Flurs können sich die PatientInnen selbst ein Bild von dem Angebot der verschiedenen Kunstwerke machen, sofern sich das Kunstwerk nicht bereits in einem  Patientenzimmer befindet.


Wir freuen uns, wenn PatientInnen das Projekt „Kunst als Therapie“ in Anspruch nehmen.


Minimieren
 

 

11.07.2014

Gallo Pinto

Am Freitag, den 11. Juli imitierte die vierköpfige Band Gallo Pinto, Musik aus Lateinamerika und sang über Liebe, Schmerz und Revolution in der Reha-Klinik Montafon.

Mehr...

Akustische Instrumentierung und triefender mehrstimmiger Gesang begegnen stupiden, eingängigen Arrangements - Mexikanischer Rap und Kubanische Freiheitslieder jagen hingebungsvoll vorgetragene Rancheras, Cumbias, Boleros und spanische Schlager.

Der Name "Gallo Pinto" stammt vom traditionellen Frühstück mit Reis und Bohnen, welches sich speziell in Costa Rica und Nicaragua höchster Beliebtheit erfreut.
Minimieren
 

 

20.06.2014

Ein Konzert der ganz besonderen Art...

...durften die Patientinnen und Patienten der Reha-Klinik Montafon  am 20. Juni erleben. Das Lyra-Streichquartett, welches sich aus Sebastian Bohren (Violine), Simon Wiener (Violine), Tobias Reifland (Viola) und Christoph Croisé (Violoncello) zusammensetzt, spielten unter anderem Werke von Joseph Haydn und Franz Schubert in der Pfarrkirche St. Jodok in Schrus.
 

 

22.08.2012

Reha-Klinik Montafon – Sieger bei Bludenz-läuft!

Am Sonntag, den 6. April 2014 war es wieder so weit. 46 sportlich motivierte MitarbeiterInnen der Reha-Klinik Montafon nahmen am 8,7 km langen Firmenlauf teil. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Mehr...

Unter allen Teams die sich der besonderen Herausforderung gestellt haben, waren die Mitarbeiter der Reha-Klinik Montafon die motivierteste Firma und belegte somit den ersten Platz.

Unsere schnellste Läuferin absolvierte die Strecke in einer unglaublichen Zeit von 37:55 min und gewann zusätzlich den ersten Platz in ihrer Altersklasse.

Keep on running – bei Bludenz-läuft 2015 sind wir wieder dabei!
Minimieren
 

 

13.03.2012

Reha-Klinik Montafon – Sportlichstes Unternehmen im 3-Ländereck

Am Sonntag, den 02. April 2017 war es wieder so weit. 55 sportlich motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Reha-Klinik Montafon gingen beim Sportevent „Bludenz läuft“ an den Start. 
Mehr...

Egal bei welcher Distanz - bb beim Raiffeisen Firmenlauf mit einer Strecke von 7 km, beim „City Walk“ (6 km) oder beim Handicaplauf (6 km), das Reha-Klinik Montafon Team war mit voller Begeisterung vorne mit dabei.

Die intensive und schweißtreibende Vorbereitungszeit hat sich ausbezahlt, denn die Reha-Klinik Montafon gewann zum vierten Mal in Folge in der Firmen-gesamtwertung in der Kategorie über 70 Mitarbeiter den ersten Platz.
Nach der Siegerehrung lud die Reha-Klinik Montafon alle MitarbeiterInnen ein, den Erfolg im Wirtshaus Kohldampf in Bludenz zu feiern.
Auf diesem Weg möchten wir allen MitarbeiternInne für die außerordentliche Leistung noch einmal herzlich gratulieren.
Minimieren
 
 

Reha-Klinik Montafon Betriebs-GmbH - Wagenweg 4a - 6780 Schruns - Austria
T +43 (0)5556 205 - F +43 (0)5556 205 596 - office@rehaklinik-montafon.at

Eine Gesundheitseinrichtung der VAMED health.care.vitality